Wir alle befinden uns - im Beruf und Zuhause - im Ausnahmezustand. Viele haben Sorgen, Ängste, persönliche Belastungen und dadurch großen Leidensdruck.

Bitte hören Sie in sich, ob Sie eine Begleitung wünschen, um Ressourcen zu entwickeln, aufrecht zu halten, sich ausreichend und achtsam stärken zu können.

Als Angehörige eines Gesundheitsberufs gehe ich gerne meiner Verpflichtung nach, mit geeigneten Maßnahmen zum Schutz aller, die therapeutische Versorgung aufrecht zu halten.

 

 

 

Welche Hilfe gibt es?

Ich biete für die Dauer der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie psychotherapeutische Behandlungen und Beratungen via Internet (Skype oder zoom) oder Telefon nach den Regeln einer normalen Psychotherapie oder Beratung an. 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Unterstützung möchten.

 

Übernimmt die Krankenkasse dann Kosten?

Die Kostenerstattung für Psychotherapie wird für die Dauer der Corona-Maßnahmen von allen österreichischen Sozialversicherungsträgern in gleicher Form durchgeführt, als wenn die Therapie in der Praxis durchgeführt worden wäre. 

Dafür muss allerdings die Identität der KlientInnen mittels Vorweisen  von Reisepass oder Führerschein bestätigt werden.

 

Wie ist der Datenschutz im Internet?

Der Datenschutz durch das Nutzen einer Kommunikationsform übers Internet ist durch die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Anbieters (Skype oder Zoom) beschränkt. Dies kann mit einem gewissen Risiko, das mit der Datenübertragung verbunden ist, einhergehen und muss von KlientInnen eigenverantwortlich berücksichtigt werden. 

 

Wie bekomme ich Hilfe?

Sie können telefonisch oder per E-Mail den ersten Kontakt mit mir aufnehmen. Dann vereinbaren wir das weitere gemeinsam Vorgehen.

Ich unterstütze Sie!

 

Tommy und Annika: "Der Sturm wird immer stärker!"

Pipi Langstrumpf: "Das macht nichts. Ich auch!" (Astrid Lindgren)